Status: Online
Direktverbindung: rivin.de:5121
(Spielerliste)
 

Sprachen

Handelssprech - "The Common Tongue"

Die "Handelssprache" ist in D&D ein Standardbegriff, der für eine Sprache steht, die fast überall verstanden wird. Ihre Bedeutung ist in den verschiedenen Settings ist jedoch sehr unterschiedlich, weshalb wir hier die Bedeutung des "Common" oder Handelssprech für die Vergessenen Reiche näher erläutern möchten.

Das Handelssprech hat seinen Ursprung in der condathanischen Sprache, eine Folge der weiten Verbreitung der condathanisch-stämmigen Menschen über Faerűn. Entstanden ist es aus der Notwendigkeit heraus, eine für den einfachen Handel ausreichende Verständigkeitsbasis zu schaffen, damit handelt es sich um einen klassischen Pidgin und nicht um eine Sprache, wie die am weitesten verbreitete deutsche Bezeichnung der "Common Tongue" als "Handelssprache" suggeriert, ein Pidgin, der sich mit der Zeit über nahezu ganz Faerűn ausgebreitet hat und selbst in entlegenden Gegenden noch eine - wenn auch sehr stark eingeschränkte - Verständigung ermöglicht.

Sprachlich besteht das Handelssprech aus einem stark vereinfachten, wenig ausdrucksstarken Condathanisch, vermischt mit nahezu allen regional vertretenen Sprachen und Dialekten, regionale Unterschiede im Gebrauch des Pidgins sind daher sehr groß, die Verständigung in der Regel auf ein Radebrechen unter Zuhilfenahme von Mimik und Gestik beschränkt, um eine sehr schlichte und begrenzte Basis der Verständigung zu schaffen, die zumeist das Maximum dessen darstellt, was im Falle des Fehlens einer gemeinsamen Sprache erreicht werden kann. Als Geburt der Praxis und der Notwendigkeit ist Handelssprech keiner menschlichen Sprache in Ausdrucksstärke und Wortschatz ebenbürtig und daher auch als einfache Alltagssprache untauglich. Es gibt weder Dichtung noch Kunst noch schriftliche Verträge in Handelssprech, ebenso wird es selten aufgeschrieben. Besteht die unbedingte Notwendigkeit dazu, wird der Pidgin in dem regional am weitesten verbreiteten Alphabet aufgeschrieben, eine einheitliche Regelung existiert auch hier nicht. Notizen in werden häufig in Thorass-Runen niedergeschrieben, in Halruaa hingegen im vorherrschenden drakonischen Alphabet usw.

Bearbeiten - Verlauf - Drucken - Letzte Änderungen - Suche
Zuletzt geändert am 09.06.2014 12:12 Uhr